Druckbehälter Lizenz der SELO für den chinesischen Markt

Was ist die SELO Lizenzierung für Druckbehälter und andere drucktragende Produkte?

Eine Vielzahl an Begriffen bezeichnen die Lizenzierung, die ein Unternehmen dazu berechtigt, sein Produkt auf dem stark wachsenden Markt der Volksrepublik China anbieten zu dürfen. Doch ob China Stamp, SELO Lizenz oder China Manufacture License (CML) letztendlich beschreiben alle diese Benennungen ein und denselben Prozess:

Es handelt sich um ein Zulassungsverfahren der chinesischen Behörde SELO (China Special Equipment Licensing Office), bei dem

  • Druckbehälter (Pressure Vessel),
  • Boiler
  • Sicherheitsteile (Ventile, Berstscheiben),
  • Gaszylinder

gemäß chinesischen Richtlinien, die aktuellsten TSG Richtlinien (Tezhong shebei anquan jishu guifan, chinesisch für „technische Sicherheitsverordnung für Spezialgeräte“) und den GB Standards (Guobiao, chinesisch für „Nationaler Standard“) zertifiziert werden.

Die SELO-Lizenzierung ist eingeführt worden, da die chinesischen Behörden im Zuge der Globalisierung, der steigenden internationalen Konkurrenz und einhergehender Vergleiche zu internationalen Anforderungen, Lücken im System feststellten. Somit richteten sie ihre Aufmerksamkeit zunehmend auf die Qualitätssicherung und Produktsicherheit. In den folgenden Punkten erfahren Sie mehr über die Konsequenzen und Zusammenhänge.

Welche Regulierungen existieren rund um die SELO Lizenzierung?

Nicht nur für Erstantragsteller, sondern auch für Chinalizenz-Erfahrene Unternehmen, erschweren die sich stets ändernde Gesetzeslage und die wachsenden Regulierungsvorgaben den Vorgang. Dies liegt daran, dass die Gesetzgebung für die CML erst wenige Jahre existiert und aus diesem Grund konstant justiert wird.

Zwar haben die Regulierungen für die China Manufacture License Ähnlichkeiten mit

  • ASME und
  • DIN EN ISO 9001.

Doch längst sind diese Richtlinien nicht mehr ausreichend und werden durch weiterführende chinesische Vorgaben, wie den

  • GB Standards und
  • TSG Regulierungen

ergänzt. Bestehende Qualitätshandbücher (QMH) werden grundsätzlich nicht anerkannt und geltende chinesische Vorgaben und deren Umsetzung im eigenen Betrieb sind vollständig in einem eigenen Handbuch zu beschreiben.

Der Grund dafür ist die wachsende Erfahrung der Prüfer während der Werksinspektionen und die daraus resultierende Weiterentwicklung der Richtlinien der chinesischen Behörden AQSIQ, SELO und dem Institut CSEI. Eine einheitliche Struktur soll des Weiteren die Arbeit der einzelnen chinesischen Inspektoren vereinfachen, jedoch erhöht sie aktuell hauptsächlich den zeitlichen Aufwand für Firmen und führt oftmals zu Missverständnissen aufgrund der sprachlichen und kulturellen Differenzen. Weiterführende Informationen zum Thema SELO-Lizenz erhalten Unternehmen unter dem Menüpunkt Gratis-Know How oder indem Sie mit uns Kontakt aufnehmen.
Verbergen

Welches Anliegen haben Sie?

  • Sind Sie Hersteller und wollen Ihren Druckbehälter oder Kessel einmalig an einen chinesischen Kunden vertreiben?
  • Oder wollen Sie Ihr Produkt regelmäßig an Ihre chinesischen Kunden liefern?
  • Möglicherweise liefern Sie Ihr Produkt bereits nach China, doch neuerdings ist es zertifizierungspflichtig geworden?
  • Sind Sie Anlagenbauer und möchten die von Ihnen zu einer Anlage zusammengebauten Bestandteile (von verschiedenen Herstellern) nach China exportieren?
  • Stellen Sie gemeinsam mit einem chinesischen Partner ein Produkt her und benötigen eine Zertifizierung, um die Bauteile nach China zu liefern?
  • Befinden Sie sich in einer anderen, hier nicht erwähnten, Situation?

Gerne unterstützen wir Sie bei all diesen und selbstverständlich auch bei weitergehenden Anliegen.
Verbergen

Mit welchen Dienstleistungen der Cisema können wir Sie unterstützen?

Bevorzugter Weise unterstützen wir Firmen von Beginn des Antragsprozesses an, da unserer Erfahrung nach grobe Fehler gleich zu Beginn des Prozesses „China Certification“ vermieden werden können. Versäumnisse beim Antrag führen in der Regel zu wesentlicher Verzögerung und Steigerung der Aufwendungen und somit Kosten für Sie als Antragsteller.

Unser Service Paket beinhaltet unter anderem folgende Dienstleistungen:

  1. Die Feststellung der Lizenzierungspflichtigkeit von Waren
  2. Anmeldung zur CML Lizenzierung.
  3. Prüfung und Beratung zu notwendigen Unterlagen, u.a. des Qualitätshandbuchs.
  4. Begleitung bei der Durchführung notwendiger Typentests.
  5. Vorbereitung auf und fachliche Begleitung während der Werksinspektion, die auch als „SELO Audit“ bekannt ist.
  6. Betreuung der chinesischen Inspektoren, auch außerhalb der Inspektion.
  7. Wir übernehmen die Korrespondenz und Abstimmungen zwischen Ihnen und den chinesischen Behörden in fachlicher sowie kultureller Hinsicht.
  8. Nachverfolgung der Ergebnisse bis zur Ausstellung der SELO License, damit Sie Ihren China Stamp aufbringen dürfen.
  9. Umfassende Unterstützung bei Änderungen oder der Re-Lizenzierung.

Verbergen

… und welche Mehrwerte ergeben sich hieraus für Sie?

Korrekte Antragstellung: Vermeidung von Fehlern, die nicht auf den ersten Blick als solche zu identifizieren sind.

  • Hilfreich hier sind unsere jahrelange Erfahrung und großer Kundenstamm bei der SELO Lizenzierung.

Flexibilität und standortnahe Ansprechpartner.

  • Aufgrund unserer bestehenden Standortverteilung auf Deutschland und China stehen wir auch kurzfristig für Sie zur Verfügung.

Vermeidung von Missverständnissen aufgrund von sprachlichen Barrieren oder verschiedener Mentalität.

  • Cisema bietet sprachliche Dienstleistungen an und verfügt über weitreichende Kenntnis der chinesischen Behördenmentalität.

Bestehende Beziehungen zu chinesischen Behörden.

  • Beziehungen sind in China tatsächlich essenziell für die geschäftliche Zusammenarbeit. Unsere Büros in China pflegen diese im Rahmen unseres Verhaltenskodex / Code of Conduct.

Fachliches Know How.

  • Aufgrund langjährig gesammelter Erfahrung, ist es uns möglich Ihnen eine qualifizierte fachliche Unterstützung anzubieten.
  • Hohe Kosten entstehen aufgrund von Fehlern und Missverständnissen. Diese helfen wir Ihnen zu vermeiden und gestalten den Prozess für Sie möglichst effizient.

Direkter Kontakt zu chinesischen Behörden.

  • Durch unsere lokalen Büros in China halten wir uns über Änderungen der Richtlinien zur Boiler- oder Druckbehälterlizenzierung informiert. Dies ist vor allem deswegen wichtig, da viele Aktualisierungen durch die chinesischen Behörden vorgenommen werden und sie viel Wert auf korrektes Befolgen der Vorgaben legen.

Verbergen

Zögern Sie nicht, bei weiteren Fragen auf uns zuzukommen oder ein unverbindliches Angebot anzufordern. Sie erreichen uns unter +49 (0)89-4161 7389-00 oder per Email.

Für die Einholung weiterer relevanter Informationen auf unserer Website empfehlen wir unseren FAQ Bereich oder den Download unserer exklusiven Informationsbroschüre.